Donnerstag, März 23, 2006

Konzentrationsschwäche

Wie soll man sich bitte auf das Verfassen eines technischen Handbuchs konzentrieren, wenn der Kollege, in dessen Büro ich mein Dasein fristen muss, sich das Internet laut vorlesen läßt, Fernsehen guckt/hört und nebenbei WDR 2 laufen hat? Hää?

4 Comments:

At 10:32 vorm., Blogger Stuessy said...

Krasser Typ! Ich bekomme ja schon zu viel, wenn ich Musik und Fernseher gleichzeitig anhabe.

 
At 11:38 vorm., Blogger Wieze said...

Und ich habe das Zischen vergessen, dass er ständig von sich gibt. Zisch Zisch.

 
At 1:08 nachm., Blogger Sebastian said...

Das ist also modernes unauffälliges Mobbing. Oder "wie bekomme ich auf die schnelle ein Einzelbüro".
Ich hab hier auch einen super Kollegen. Er ist etwas fülliger, dementsprechend ist der Weg zur Arbeit Anstrengung pur. Wenn er dann endlich seine wohlverdiente Ruhe hat und seinen Breitarsch auf seinem Stuhl platziert hat, schnaufft er wie ein Walross, und tupft sich wie ein aufgeregter Skatspieler den Schweiß von der Stirn.
Sein Frühstück besteht manchmal aus einem Brötchen auf dem er eine halbe Tafel Ritter Sport verteilt. Verständlich, denn so eine Körpermasse ist hartes Training.
Nach dem er ca. ne halbe Stunde Zeitung gelesen hat, surft er im Internet nach noch aktuelleren Infos. Bei dieser anstrengenden Konzentrationsaufgabe (die Sache mit dem Schweiß kommt mir wieder in den Sinn) wird er manchmal unterbrochen von seinem Telefon. Da dies aber in der Regel seine Lebensgefährtin oder ein Kollege, mit dem er die Abendplanung abspricht, ist, akzeptiert er diese Unverschämtheit. 2 Anrufe am Tag sind sogar dienstlich. Ganz ehrlich!

 
At 2:09 nachm., Blogger Martin said...

Was eigentlich viel schockierender ist: Ihr dürft während der Arbeitszeit TV gucken und Radio hören! Ich darf hier ja noch nichtmal ein Radio anschließen :(

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home