Freitag, Mai 26, 2006

Mai-Sonne

Seit heute bin ich bei der Gesellschaft für Deutsche Sprache Patin für das Wort Maisonne (die Sonne, die im Mai scheint, nicht Mäson). Ich muss mich um das Wort kümmern, es oft benutzen und es vor Missbrauch und Verdrängung schützen. Leider macht sich die Maisonne gerade etwas rar. Aber man kann jetzt ganz doll nach ihr rufen. Aber es wird nix nützen, das kann ich heute schon sagen, denn dieser Eintrag ist rückdatiert.

3 Comments:

At 12:36 vorm., Blogger Sebastian said...

Den Link liefer ich dann mal dazu: http://www.wortpatenschaft.de/

Mein Chef hat letztens auch eine Wort-Patenschaft übernommen. Und zwar für das Wort "Tafelrunde". War super, weil er morgens reinkam und statt Hallo erstmal Tafelrunde gesagt hat. Da war ich dann schon etwas verwirrt.

Ich finde das aber doof, weil man dafür zahlen muss.

 
At 7:19 nachm., Blogger Stuessy said...

Hm? Maisonne ist ja nichtmal ein richtiges Wort. Das ist doch eher eine Wortkomposition (oder wie das nochmal hieß). Und weder Mai noch Sonne sind vom Aussterben bedroht. Gut über "Sonne" lässt sich anlässlich des derzeitigen Wetters streiten.

Aber ich bin eh dagegen gammelige Wörter zu beschützen, da ich viel lieber neue Wörter wie z.B. "mögig" in der deutschen Sprache sehen will. Obwohl? Um mein eigenes Argument ad absurdum zu führen, könnte ich jetzt anmerken, dass "simsen" selbstverständlich kein Wort ist.

Wie auch immer, ich möchte dir die Freude natürlich nicht nehmen und gratuliere dir ganz artig zu deiner Patenschaft! :)

 
At 1:02 nachm., Anonymous Huppy said...

Auch von mir herzlichen Glückwunsch zur Partnerschaft... *g*
Trotz des seltsamen Neologismus "Maisonne".
Was macht die Maisonne eigentlich im Dezember?

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home