Montag, Mai 01, 2006

Brumm Brumm

Auf - mittlerweile gelöschten - besonderen Wunsch von Herrn Stuessy folgt an dieser Stelle nun ein ausführlicher Bericht von meiner Moppedtour. Die Fakten: 1750 Kilometer in 5 Tagen.

1. Tag: Köln - Montabaur - Westerwald - Taunus - Wiesbaden - Dietzenbach - Miltenberg - Dorfprozelten

In Dorfprozelten gab es dann den Polterabend von Heike und Ingo.


2. Tag: Dorfprozelten - Odenwald - Eberbach - Heilbronn - Karlsruhe - Offenburg - fast Freiburg - Bötzingen am Kaiserstuhl


3. Tag: Bötzingen - Gutach (falsch) - kurvenreiche Straße - Gutach (richtig) - kurvenreiche Straße - Gutach (falsch) - Breisach - Colmar - Col de Freland (831m) - Col de Bagenelles (903m) - Col du Bonhomme (fast) - Colmar - Bötzingen


4. Tag: Bötzingen - Allensbach am Bodensee - Bötzingen


5. Tag: Bötzingen - Selestat - 2 wunderschöne Cols - Metz - Thionville - Luxemburg - Bitburg - Köln - einmal ordentlich durchnässt

Für 250 km im Regen hab ich gefühlte 10 Stunden Fahrt benötigt.

Nach 180 km ist der Reißverschluss meiner Jacke kaputt gegangen. Das Ding zum Schliessen ist auseinandergebrochen. Das war ein bisschen doof. Ne richtig geschlossene Jacke ist echt besser als ein provisorischer Verschluss.

Auch wenn die Franzosen immer noch nicht bereit sind, auch nur eine Vokabel Englisch zu sprechen, um die Verständigung auch nur minimal zu verbessern - ich liebe Frankreich. Denn: In Frankreich reist es sich besser, da alle Straßen eine Nummer haben und diese Nummer an jeder Kreuzung bei sich tragen und vorzeigen müssen. In Grenznähe zu Luxemburg und Deutschland wird diese Verpflichtung jedoch vernachlässigt.Außerdem kann man 160 km Landstraße inklusive Ortschaften fahren ohne ein einziges Mal an einer Ampel anhalten zu müssen.

In Colmar gibt es eine Buslinie 1 mit dem Ziel Europa.

Als Motorradfahrer bin ich es gewöhnt, besonders argwöhnisch von Bevölkerung und Polizei beobachtet zu werden. Aus diesem Grund fahre ich sobald sich eine Ortschaft durch eine Ansammlung von Häusern andeutet besonders vorsichtig. Im Schwarzwald wurde ich dabei mehrmals von Autos überholt. Und irgendwann wußte ich auch warum: Man muss in Ortschaften !!!! wegen Kindern !!!! nur auf 70 km/h !!!! abbremsen. Im Schwarzwald ist man als motorisierter Mitmensch noch wer. Da müssen Kinder Rücksicht nehmen.

6 Comments:

At 10:13 nachm., Blogger Martin said...

Der Einfachheit halber mal ohne Zusammenhang:

1. Tag 3 war bestimmt lustig :)

2. Frankreich ist doof, weil da so viele französisch sprechende Franzosen wohnen.

3. Der Schwarzwald felst! :D Das mit den 70 km/h ist ja echt hart.

 
At 10:23 vorm., Blogger Stuessy said...

Versuch mal bitte einem der bei einer Motorradtour keinen Vorteil gegenüber der gleichen Tour mit dem Auto sieht, die Sache zu erklären und/oder schmackhaft zu machen. Ich raff's nämlich net - Auto ist doch viel toller!?

 
At 10:27 vorm., Blogger Wieze said...

Auto ist niemals toller als Mopped! Wie legst du dich bitte mit dem Auto in eine Kurve? Aber ich glaube nicht, dass ich die überzeugen kann. Und das will ich auch gar nicht. Deswegen: Ich hatte Spaß.

 
At 1:13 nachm., Blogger Sebastian said...

Und ich hatte Spaß beim Lesen deines Beitrages.

Super Route am dritten Tag: "Bötzingen - Gutach (falsch) - kurvenreiche Straße - Gutach (richtig) - kurvenreiche Straße - Gutach (falsch) - Breisach - Colmar - Col de Freland (831m) - Col de Bagenelles (903m) - Col du Bonhomme (fast) - Colmar - Bötzingen"
Besonders toll ist "Col du Bonhomme (fast) - Colmar"

Zur Busline 1 fällt mir nur ein "Heute fährt die 18 bis nach Is-tan-bul! Is-tan-bul! Is-tan-bul!! Wir packen lecker Kölsch ein und nen Liegestuhl. Komm wir fahren bis nach Istanbul!"

Und ein famoses Ende dank dem Tempolimit von 70 bei dem kreuzenden Schulweg!

 
At 1:44 nachm., Blogger Wieze said...

In Gutach gibts einen Park. Da wollte ich hin und durchlatschen. Und als ich nach Gutach kam, war da nix. Es war ja auch das falsche Gutach. Aber das richtige Gutach war nicht so weit entfernt und dazwischen lag diese tolle Straße.

 
At 7:40 nachm., Blogger Stuessy said...

Warum sollte ich mich denn in die Kurve legen wollen? Viel lieber lege ich mich auf die Rheinwiesen! SCNR!! ;)

Ich habe übrigens eben Planet Wissen mit dem Thema Motorräder gesehen. Du hast Recht: Zweiräder werden im Leben nicht meine Welt. Ich habe lieber Knautschzonen, Airbags, Klimaanlage (oder je nach Wetter Heizung), Musik und vor allen Dingen bei Regen ein Dach!! *gg*

Aber leben und leben lassen. Dummerweise merke ich grade, dass der Spruch wie Arsch auf Eimer passt. "Leben lassen" liegt nur bei einem Unfall nicht unbedingt in der Hand des Motoradfahrers.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home