Montag, August 13, 2007

Fichten setzen

Ich dachte bisher, ich komme vom Dorf. Mit einer Einwohnerschaft von 200 Leuten (und das ist sehr positiv geschätzt) kann Eichfeld sich ja durchaus als Dorf ansehen. Doch irgendwie hab ich von Traditionen, die es so aufm Dorf gibt, so gar keine Ahnung. So konnte ich auf dem Polterabend meines Cousins eine Menge lernen:
Die Burschen des Dorfes holen Fichten und Fichtenreissig. Die Mädels des Dorfers treffen sich dann in irgendeiner Scheune und schneiden aus dem Reissig dann die schönsten Zweiglein raus. Dabei wird heftig gelästert (Dorftratsch).
Die Fichten werden von den Burschen vor der Haustür des Brautpaares (oder vor dem Haus der Eltern der Braut) in den Boden gerammt. Dann kommen die Mädels dazu und wickeln die schönen Zweiglein mit Draht um die kahlen Stämme der Fichten.
Dann stellt sich das Brautpaar unter die Fichten, kriegt von den Jüngsten aus der Burschen-und-Mädels-Fraktion einen Kranz überreicht und der Polterabend ist eröffnet. Und auch wenn wir in Thüringen uns eigentlich nur von Bratwurst und Schnapps ernähren (nein, das tun wir natürlich nicht) - Eis geht immer.
50 Portionen Eis waren in 20min weg. Das Eis war mir persönlich ein bisschen zu sahnig. Es war riesig, hatte mindestens 500000 Kilokalorien und hat für 7 Kg Speck auf den Hüften gesorgt.

1 Comments:

At 9:31 vorm., Blogger orangata said...

Fichten im Sommer ?
Spontan würde ich an Laubbäume denken, die ich favorisiert hätte, aber so kann man sich täuschen.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home