Sonntag, Oktober 29, 2006

Loss mer singe



Letzte Karnevalssaison bin ich noch drumrum gekommen. Diese Saison wirds nix. Dieses Mal bin ich wohl dabei. Und gestern gings los. Mein guter Freund Tom spielt in einer Band. Die machen Weltmusik. Und aus Geigel haben sie ein Karnevalslied improvisiert. Das Lied haben sie bei einem Wettbewerb eingereicht. Und irgendwie sind sie eine Runde weiter gekommen und gestern war die nächste Runde. 8 Bands haben in einem winzigen Schuppen auf einer winzigen Bühne ein winziges Programm vorgespielt - jede Band spielte zwei bis drei selbstgebastelte Karnevalslieder. Danach hat das Publikum abgestimmt. Zu gewinnen gabs weitere Auftritte im Kölner Karneval. Le Flöns haben leider nichts gewonnen. Aber für Karnevalsverweigerer ist es sicher auch nicht so witzig, auf ner Karnevalssitzung aufzutreten...

Auf dem Heimweg hat mich dann eine Taxitür vom Fahrrad rasiert. Blaue Flecken an Armen, Beinen und Hintern. Aua.

2 Comments:

At 11:10 nachm., Blogger jonas said...

uh. mein alptraum, sich öffnende autotüren auf der strasse. deswegen fahr ich immer eher mittig:)

und falls du karnevalsasyl brauchst, hier in berlin ist frieden:)

 
At 8:46 vorm., Blogger Wieze said...

Die Autotür hat sich auf dem Radweg geöffnet. Und ich bin mittig gefahren. Leider ist es so, dass in Köln sobald man den Radweg verläßt, ein Politess hinter nem Baum oder ner Litfasssäule hervorspringt und schreit: Radfahren auf dem Gehweg kostet 15 Euro. Ätsch."

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home