Montag, Oktober 01, 2007

f(x)=y=ax+b

Nun, das mit den Männern haut ja irgendwie nicht hin hier in Köln. Da kann ich meine Zeit auch wieder anderweitig verplempern. Und das Wetter wird ja auch schlechter. Also hab ich mir mal aus Geigel bei der Fernuni Hagen den Orientierungskurs Mathematik bestellt. Und nun liegt neben einem 600-seitigem Heftchen auch ein lustiger kleiner Studenten-Ausweis vor mir.
Allerdings bin ich schon im nullten Kapitel, dem man nur wenig Zeit widman sollte, fast gescheitert. Die Logik ist nämlich ziemlich unlogisch. Oder kann mir einer erklären, warum "Wenn A, so B" auch dann wahr ist, wenn "B" wahr ist, aber "A" falsch? Nun ja, dann hab ich eben die Logik übersprungen und mich den Abbildungen gewidmet. Da konnte ich dann wieder "brillieren". Auch 4 Jahre nach dem Studium und 13 Jahre nach dem Abi kann ich eine Funktion 1. Grades anhand zweier vorgegebener Punkte berechnen. Gelernt ist gelernt. Wer jetzt sagt, das sei "pillepalle" - bittesehr. Ich höre nicht drauf und widme ich mich der Injektivität, Surjektivität und Bijektivität. Ich bin schon arg gespannt. Und lasse euch an den Ergebnissen teilhaben.

7 Comments:

At 10:17 nachm., Blogger Martin said...

Die Logik war aber schon immer unlogisch bzw. - wie man in Fachkreisen auch sagt - kontraintuitiv. Das nennt sich "Paradoxie der materialen Implikation". Ist halt einfach so. Die schwierigen Worte hab ich übrigens alle aus der Wikipedia geklaut, aber gewusst hab ich's von ganz alleine.

PS: Wo liegt denn Geigel?

 
At 10:40 nachm., Blogger Wieze said...

Ich wußte, dass ich mit diesem Post sämtliche Klugscheißer dieser Welt wecken würde. Aber dass das schon nach 25 Minuten los geht, hätt ich ja nicht gedacht.

--> ;-)) <--

Nun, dass mathematische Logik nicht der menschlichen Logik entspricht, weiß ich ja, aber es ist trotzdem schwer zu kapieren. Eigentlich mag ich ja an Mathe, dass es so logisch ist und man nix auswendig lernen muss. Aber das "Wenn..., so..."-Problem muss ich mir eintrichtern.

 
At 10:43 nachm., Blogger Wieze said...

Ist die Frage nach Geigel ernst gemeint?

 
At 7:56 vorm., Blogger Martin said...

@Klugscheißen: :P

@Geigel: Nachdem ich jetzt noch ein paar Mal drüber gelesen habe, glaube ich ungefähr aus dem Zusammenhang schließen zu können, was gemeint ist. Aber trotzdem, sowas sagt man doch nicht!

@na: Übrigens... ganz schön etepetete, einfach das Geburtsjahr wegzuradieren ;)

 
At 8:08 vorm., Blogger Wieze said...

@etepetete: In meinem Alter darf man sich etepetete leisten.

@Geigel: Bei uns sagt man das.

 
At 1:02 vorm., Anonymous Gregor said...

Meinst du nicht daß deine Faszination mit mathematischer Orientierung die Männer eher auf Distanz hält? Zumindest die auf deren Nähe du es abgesehen hast. Ich bin mir nicht sicher daß du die Jungs, die sich von deiner Fähigkeit eine Funktion ersten Grades zu lösen zu dir hingezogen fühlen, wirklich um dich scharen möchtest.
Ich biete übrigens ein Bier für die Person die es schafft beim nächsten Arbeitsmeeting das Wort Injektivität anzubringen.

 
At 10:25 vorm., Blogger Wieze said...

Doch, Gregor, das kann schon sein, dass ich mir mit Mathe die Männer auf Distanz halte, aber das ist sowieso schon egal, denn das macht die Ingenieurin auch. Davor haben auch alle Angst. Zumindest die, die infrage kommen.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home