Donnerstag, Dezember 08, 2005

Adventskalender-Geschichte

Einerseits drängelt die liebe Grete ungefähr täglich, doch endlich mal wieder was im Blog zu schreiben. Andererseits passiert gerade nix. Und deswegen muss ich euch jetzt alle mit der Geschichte über meinen Adventskalender belasten: Meine Ma wollte mir einen Adventskalender schenken. Da ich Katzen gerne mag, hat sie mir einen Kalender mit Katzenmotiv gekauft. Leider stellte sich später raus, dass da gar keine Schoki drinsteckt. Sondern Katzenfutter. Glücklicherweise hab ich ja jetzt ne Katze und kann den Adventskalender doch verwerten. Allerdings muss ich ja sagen, dass es schon sehr seltsam ist, dass es Adventskalender für Katzen gibt. Sie hat dann ein Paket losgeschickt mit dem dicken Kalender für Donald und einem billigen Kalender für mich. Das Paket kam jedoch irgendwie nicht an. 7 Tage hab ich drauf gewartet. 7 Tage war kein orangenes Kärtchen im Briefkasten. Im Hausflur lag das Päckchen nicht. Der Doping-Laden im Haus hatte auch nix entgegengenommen. Der Doping-Mann sagte mir, dass der Postbote oft keine Lust hat, die Karte zu schreiben. Und da bin ich heute einfach mal auf die Post gestiefelt und hab gefragt, ob das Päckchen da ist. UND ES WAR DA. Der Postbote hat einfach keinen Zettel in meinen Briefkasten gelegt. Teilen die Postangestellten die nichtabgeholten Päckchen unter sich auf????

2 Comments:

At 6:11 nachm., Blogger Grit said...

Stimmt gar nicht, dass ich jeden Tag drängle. Aber vielleicht sollte ich damit anfangen, damit ich wieder in kürzeren Abständen etwas zu lesen habe...

Das mit den Päckchen kenne ich übrigens. Ich hab auch so den Eindruck, dass die erstens immer länger unterwegs sind und zweitens die Postboten sich nicht besonders zu kümmern scheinen. Wir hatten in letzter Zeit mehrmals die orangen Abholezettel im Kasten, aber der Postbote hatte jeweils das Datum von 3 oder 4 Tagen früher draufgeschrieben. Wie kommt den sowas?! Und dann muss man die Dinger ja fix holen, sonst werden sie noch zurück geschickt. Finde ich doof. Wieze, du kriegst bestimmt morgen deine orange Karte.

 
At 7:55 nachm., Anonymous Andrea said...

Halloele, da muss ich ja auch meinen Senf dazugeben. In Neuseeland lassen die Postboten die Pakete vor der Tuere liegen, wenn niemand da ist. Dann kann der Inhalt des Paketes wenigstens unter allen Nachbarn aufgeteilt werden und nicht nur unter den Postboten. Das Geburtstagspaket meiner Eltern stand neben dem Papierabfall wo ich es fast nicht gesehen haette. Da habe ich mich auch ganz schoen toll drueber aufgeregt. Aber einfach gar nichts sagen und es heimlich in der Post verstecken ist ja unglaublich - especially for superefficient Germany.

P.S. Mein Bruder hat auch was losgeschickt, das kam allerdings nie an. Gretes Geburtstagskarte, die sehr fett war hat zum Glueck in unser Briefkaestchen gepasst.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home