Montag, Februar 25, 2008

Rückkehr langfristig nicht ausgeschlossen

Heimweh mit ner Fahrt nach Hause zu bekämpfen, ist so sinnvoll wie die Idee, Alkoholsucht mit ner Flasche Bier entgegenzutreten. So ungern wie heute bin ich schon seit 14 Jahren nicht mehr in den Zug weg von Erfurt gestiegen. Ich hatte ein tolles Wochenende.

Ich habe gemerkt: Ich will diese verhunzte Sprache wieder sprechen. Ich will dreiviertel Sieben sagen dürfen und verstanden worden sein. Ich will auf Parties Keimzeits Kling Klang mitsingen. Ich will in Ruhe spazieren gehen können, ohne dass mich anderthalb Millionen Menschen auf dem Weg begleiten. Ich will Klöße. Echte. Und mein Kater will ins Freie.

Wie konnte ich eigentlich auf die Idee kommen, einen Beruf zu wählen, der eigentlich immer ne Großstadt erfordert, weil es nur dort Fernsehstudios oder gar ne (ö/r) RFA gibt? Wie konnte ich mir einbilden, dass aus einem Dorfkind eine Großstadtpflanze werden könnte.

3 Comments:

At 8:44 vorm., Anonymous Anonym said...

Na endlich! Wir warten!
Grete

 
At 3:20 nachm., Blogger Wieze said...

Es wird wohl noch was dauern. Aber ich würd schon gern kommen.

 
At 11:32 nachm., Blogger daniela said...

Also ich kann Dir Kiel ans Herz legen. Da gibts (kleine) Fernsehstudios und trotzdem hat man seine Ruhe und je nachdem wo Du wohnst kann der Kater raus und die Nachbarschaft terrorisieren ;-)

Ach ja - und Du kennst gleich schon ein paar Leute, zumindest ihre Blogs *lach*

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home