Mittwoch, März 14, 2007

Schlaumeierei

Aus gegebenen Anlaß und weil es immer immer immer wieder falsch zu lesen und zu hören ist:
  1. Olympische Spiele sind Olympische Spiele
  2. Olympiade ist die Zeit zwischen 2 olympischen Spielen
Nur weil es immer wieder falsch gesagt wird, wird es doch auch nicht richtig. Naja, das Deppen-Apostroph ist das beste Gegenbeispiel. Und auch bei Olympiade gibt man den Deppen mittlerweile nach.

7 Comments:

At 7:53 nachm., Blogger Stuessy said...

Wieze und ihr Kampf für die deutsche Rechtschreibung. Eine unermüdliche Schlacht gegen Windmühlen.

 
At 8:06 nachm., Blogger Stuessy said...

Wobei mir grade einfällt, dass du vielleicht doch teilweise unrecht hast.

1. Du sagst "Nur weil es immer wieder falsch gesagt wird, wird es doch auch nicht richtig". Das mag sein, wäre aber ein Unding für die heutige Sprache, weil diese sich dann niemals entwickelt hätte. Sprache ist nämlich ein lebendiges "Wesen" und das sollte es meiner Meinung nach auch sein und bleiben. Sicherlich in gewissen Regeln, aber Flexibilität und ein Wandel muss möglich sein, weil die Sprache sonst de facto tot ist. (Den versteckten Gag in diesem Satz bemerkt?)

2. Es gibt unlängst offizielle Olympiaden die Nichts mit den Olympischen Spielen zu tun haben. Spontan fallen mir jetzt die Mathematik-Olympiaden und die Internationale Informatik-Olympiade ein.

 
At 10:38 nachm., Blogger Wieze said...

Ja, die deutsche Sprache darf sich ja auch weiterentwickeln. Aber das man sich die Richtung, in die sie sich entwickelt von Heidi aus Heidi's Getränkeladen und anderen Deppen vorschreiben läßt, finde ich schon seltsam.

 
At 9:22 vorm., Blogger Martin said...

Die Deppen haben sich das ja aber auch nicht einfach so ausgedacht, weil sie der Meinung waren, dass das Apostroph in der deutschen Sprache unterbewertet ist. Sowas schwappt halt immer mal wieder aus anderen Kulturen hier herüber.

Das ist ja auch kein bahnbrechend neuer Prozess. Früher hat man sich bestimmt auch darüber aufgeregt, dass man plötzlich "seid" anstatt "seyd" geschrieben hat und mittlerweile stört sich keiner mehr dran. That's life. Ob das toll oder nicht toll ist, darüber lässt sich mit Sicherheit streiten. Aber im Endeffekt steht's doch gar nicht zur Diskussion. Ich schreib weiter "Heidis Getränkeladen", amüsier mich über die, die das nicht schaffen und wenn irgendwann mal wichtige Menschen beschließt, dass jetzt alle "Heidi's Getränkeladen" schreiben müssen, amüsier ich mich halt nicht mehr über die, sondern mach's auch so.

 
At 10:09 vorm., Blogger Wieze said...

Ja, ich hör ja auf, weiter über das Apostroph zu motzen. Aber wenn ich sowas lese wie "Hit's" dann möchten sich meine Zehennägel immer noch hochrollen und die Augen in den Hinterkopf rollen. Dürfen die das?
;-))

 
At 2:50 nachm., Blogger Martin said...

Ja, da roll ich mit :)

 
At 12:49 vorm., Blogger Gregor said...

Ich habe noch nie Heidis Getränkeladen geschrieben...

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home