Dienstag, Mai 17, 2005

Motorrad fahren

Es ist so: Wenn ICH Motorrad fahre, dann regnets eigentlich immer. Besonders wenn ich längere Strecken fahren will. Und irgendwie ist es dann kalt und nass und eklig. Und ich friere. Aber wenn ich dann an der Ampel stehe oder irgendwo stehe und zweimal am Gas drehe und dann den Motor meiner Hornet höre, wie er schnurrt, dann denk ich: MEINS. Und dann ist Kälte und Nässe und alles egal. Und wenn ich dann für 160km nur knapp eine Stunde benötige, dann ist das zwar sehr unvorsichtig und gefährlich und vielleicht auch nicht erlaubt. Aber es macht Riesenspass, wenn die Autos auf die rechte Spur flüchten oder gar nicht mithalten können... Und ich habe so eine Art Sonnenbrand im Gesicht - vom Fahrtwind.

Ich hoffe, dass meine Mutti niemals Internetzugang kriegt und das hier niemals liest.

3 Comments:

At 2:38 nachm., Anonymous Anonym said...

Das stimmt. Wenn deine arme Mama das wüsste, dann würde sie auf der Stelle einen Herzinfarkt bekommen.
Was ist eigentlich aus deinem Fahrrad geworden? Hast du jetzt wieder eins? Warst du mal in RU bei dem Fahrradfritzen? Fahrradfahren ist gesünder.
Grete

 
At 10:04 nachm., Blogger Wieze said...

Ich hab ja noch ein anderes Fahrrad. Aber das ist mein gutes Fahrrad und das steht im Keller. Und jedesmal, wenn ich damit fahren will, muss ich es aus dem Keller schleppen. Das nervt. In RU war ich noch nicht beim Fahrradfritzen, da ich noch gar nicht in RU war.

 
At 2:03 nachm., Anonymous Anonym said...

ichbinnichtdeinemamiaberichsagsdeinermami...

ich ruf sie an. aus australien jawoll.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home